Für diesen cider wurden Äpfel aus alten Apfelsorten der Elbtalregion vergoren mit Quitte, Heidelbeere, Hagebutte, Schlehe und Waldmeister. Er wurde 15 Monate im Barrique ausgebaut, gefiltert, leicht geschwefelt und kalt abgefüllt. Die Auflage ist auf 400 Flaschen limitiert.

Inhalt: 500 ml, 15% vol. Alc.
Trinktemperatur: 9-11° Celsius




die idee hinter „the art of cider“

Mark Oliver Everett von den Eels sagte auf die Frage, mit wem er gerne nochmal zusammenzuspielen würde: „Hhm... Tom Waits... Bob Dylan... John Lennon... Elvis... Mozart.“

Es muss ein bi▀chen vom liebenswerten Grö▀enwahn des Herrn Everett in uns gewesen sein, als wir am 12.02.2008 um 23:22 eine mail an Daniel Richter schickten.

Denn anders als viele Künstler-Wein-Editionen wollen wir nicht nur ein Künstleretikett auf eine Flasche kleben, um damit ein Produkt aufzuwerten. Der Inhalt soll bei uns etwas zu tun haben mit dem Künstler, der die Edition geschaffen hat und von dem das Label stammt. Also unterhielten wir uns mit Daniel Richter, um herauszufinden, was nach seinem Geschmack sein könnte, bevor das GetrÄnk erstmal für 15 Monate ins Barrique wanderte.

Seine erste spontane Aussage war „Quitte“, unsere erste Assoziation zu Bildern von ihm war „Wald“. Die ist für den Waldmeister im GetrÄnk verantwortlich. Alles weitere erledigten die Zeit, das Fass und der cider selbst. Nun, knapp zwei Jahre nach obiger mail, haben Sie das Motiv vor sich und den dazugehörigen cider vielleicht demnÄchst im Glas.

Daniel Richter macht wunderbare, vielschichtige Bilder, die einen irgendwo zwischen Kopf und Beinen treffen. Und immer, wenn man von den Beinen geholt ist, fragt der Kopf, was es eigentlich war. Passt doch hervorragend zu unseren ciders. Man muss sich drauf einlassen. Unterm Tisch lernt man hÄufig nette Leute kennen. Man kann sich zurücklehnen (unterm Tisch) und hoffen, dass an der Wand gegenüber ein Gedanke von Daniel hÄngt. Macht vielleicht Angst. Macht aber nichts. Ist nur die eigene. Ist wie in den Wald gehen und pfeifen. Wir alle wissen, dass da noch mehr ist. Insofern: Wenn Sie schon das Bild an die Wand gehÄngt haben, machen Sie die Flasche auf. Suchen Sie sich einen guten Freund. Trinken Sie sie mit ihm. Und reden über das Bild. Oder wie Tische von unten aussehen.
Daniel Richter
geboren 1962 in Eutin
1991-95 Studium an der Hochschule der Bildenden Künste bei Prof. Werner Büttner, Hamburg
lebt und arbeitet in Hamburg, Berlin und Wien
{ www.danielrichter.com }
{ www.cfa-berlin.de }

die art of cider edition no. 2 besteht aus:
3-farbige handgedruckte Originallithografie im Format 35 x 50 cm, signiert und nummeriert in einer Auflage von 400 Exemplaren von Daniel Richter.
Eine Flasche art cider, 500 ml, verpackt in einer Pappröhre mit Label.
Preis auf Anfrage
{ jetzt anfragen }


trinkbares:

{ most of apples }
{ cider of apples }

{ barrique cider of apples }
{ ginger cider of apples }
{ holunderblüten cider of apples }
{ most of hagebutte }
{ most of quitte }
{ special cider of apples }
{ spicy cider of apples }
{ the art of cider edition no.1 2006 }
{ the art of cider edition no.2 2009 }
{ the art of cider edition no.3 2011 }
{ the art of cider edition no.4 2012 }
{ vintage cider 2014 }
sonstiges:

{ naschen vom baum der erkenntnis }
{ apfelwein 2.0 }